Warning: preg_match() expects parameter 4 to be integer, string given in /homepages/33/d312225216/htdocs/clickandbuilds/EnerControl/wp-content/plugins/host-google-fonts-pro/includes/license-manager/includes/class-ffwplm.php on line 78
Der Green Deal & die Energie – EnerControl

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Olaf Homeyer
Tel.: 05139 / 95890-33
Olaf.Homeyer@enercontrol.de

Torsten Reiche
Tel.: 05139 / 95890-43
Torsten.Reiche@enercontrol.de

04. MAI 2021

Der Green Deal & die Energie

Sicher erinnern Sie sich an unseren Newsletter vom 30.09.2020 „Wir wirken sich die EU-Klimaschutzziele auf den Strompreis ab 2021 aus ?!“.

In dem damaligen Newsletter haben wir Sie auf zu erwartende massive Preissteigerungen am Strommarkt hingewiesen.

WIE DECKEN SICH NUN DIE TATSÄCHLICHEN ENTWICKLUNGEN MIT UNSERER PROGNOSE?

Der Green Deal der EU-Kommission unter Ursula von der Leyen – das CO2 Reduktionsziel bis zum Jahr 2030 von 40 % auf 55 % anzuheben – ist beschlossene Sache. Dies hat direkte Auswirkungen auf das Preisniveau der CO2 Zertifikate an der europäischen Börse. So ist der Preis im Mittel von 25 – 30 € je Tonne CO2 im Jahr 2020 auf 45 – 50 € je Tonne CO2 in diesem Jahr gestiegen.

Neue Obergrenzen 05.05.2021: Die Bundesregierung hat die Klimaziele erneut verschärft. Das CO2 Reduktionsziel bis zum Jahr 2030 liegt nun nicht mehr bei 55%, sondern bei 65%. Die Klimaneutralität soll nun schon 2045- anstatt 2050- erreicht werden.

Die Auswirkungen auf den Strompreis sind stark spürbar. Die gegenwärtigen politischen Rahmenbedingen des Green Deal in Verbindung mit den aktuellen Wahlumfragen zur kommenden Bundestagswahl im September lassen leider auch keine Hoffnung auf fallende Preise zu. Selbst Mitglieder der CDU/CSU Bundestagsfraktion fordern inzwischen höhere CO2 Preise.

Die geplante Abschaltung der letzten verbleibenden Kernkraftwerke in Deutschland bis Ende 2022 schafft eine Lücke von gut 11 % der erzeugten Strommenge in Deutschland. Diese Strommengen lassen sich sicher zurzeit nur über Gas- und Kohlekraftwerke ausgleichen, was wiederum die Nachfrage nach CO2 Zertifikaten erhöhen und somit die Preise stützen wird.

WELCHE PREISE WERDEN MOMENTAN AM MARKT GEHANDELT?

Die Grundlastpreise am Terminmarkt der Börse EEX für das Jahr 2022 pendeln um den Bereich von 5,8 bis 6,1 ct/kWh, für die Jahre 2022 und 2023 schwanken die Grundlastpreise zwischen 5,6 und 5,9 ct /kWh.

Kurzfristige Schwankungen sind an einem so volatilen Markt wie dem europäischen Strommarkt nie auszuschließen. Grundsätzlich ist eine mittel- oder gar langfristige Erholung des Strompreises auf ein für die deutsche Wirtschaft erträgliches Niveau zurzeit leider nicht in Sicht.

WIE WIRKT SICH CORONA AUF DEN STROMPREIS AUS?

Die befürchtete Insolvenzwelle im produzierenden und verarbeitenden Gewerbe ist bisher ausgeblieben. Damit ist die erhoffte Entlastung der Energiepreise nicht eingetreten. Die aktuell gute Auftragslage der deutschen Wirtschaft lässt auch hier langfristig keine starken Preisnachlässe erwarten. Gestützt wird diese Erwartung durch die sich beschleunigende Impfkampagne.

WAS KÖNNEN SIE TUN?

Überprüfen Sie Ihre aktuelle Vertragssituation mit Ihrem derzeitigen Energieversorger und sprechen Sie uns an, wenn Sie an einer Ausschreibung durch EnerControl interessiert sind. Somit sichern Sie sich frühzeitig günstige Energiepreise und erhalten für die nächsten Jahre Planungssicherheit.

WIR HOLEN DAS BESTE FÜR SIE RAUS!

Alle Angaben ohne Gewähr.

Sie haben Fragen zu diesem Beitrag?